Schlagwort: transport

Wie im folgenden deutlich wird, bei einer Kette für das Anheben von Lasten gibt es eine Vielzahl an Unterschiede. Wer jetzt eine Kette kaufen möchte, der sollte hier ein Vergleich der Modelle durchführen. Hierbei werden nicht nur die unterschiedlichen Dicken und Tragfähigkeiten sichtbar, sondern vor allem auch die Preisunterschiede. Gerade letzteres ist nicht zu vernachlässigen, da eine Anschlagkette je nach Ausführung nicht gerade günstig ist.

Das ist eine Anschlagkette

anschlagkette2Eine Anschlagkette unterscheidet sich nicht nur bei der Anzahl der Stränge, sondern auch bei der Tragfähigkeit. Die Tragfähigkeit ist hierbei der Wert, den die Kette aufgrund ihrer Verarbeitung durch Dicke und Länge maximal aufnehmen kann. Die Dicke der Kette beträgt zwischen 6 bis 20 mm. Je nach Modell einer Kette reicht die Bandbreite hier von 1120 kg bis maximal 26500 kg.  Die Kette kann unterschiedlich lang sein. Wobei es hier zu Abstufungen bei der Tragfähigkeit kommen kann. Welche Tragfähigkeit die Kette aufnehmen kann, ist im wesentlichen von der Art vom Anschlag abhängig. Hier kommt es auf den Winkel an.  Nachfolgend ein kleines Beispiel zur Verdeutlichung, eine Kette mit einer Stärke von 6 mm kommt bei der Verwendung mit einem Winkel bis zu 45 Grad auf eine Tragfähigkeit von 1600 kg. Wird die Kette in einem anderen Winkel, nämlich über 45 bis 60 Grad eingesetzt, so hat man hier eine Reduzierung der Tragfähigkeit auf 1120 kg. Gerade wenn man Lasten anschlägt, muss man um diese Besonderheiten bei der Tragfähigkeit wissen. Auch kann man natürlich mit einer Kette nicht alles heben. Möchte man zum Beispiel eine große Eisenplatte heben, so eignet sich dafür eine Kette mit einem oder zwei Strängen nicht, hier braucht man vielmehr vier Stränge. Auch muss man die Ketten vor der Verwendung immer auf Schäden prüfen. Auch das ist sehr wichtig, weil es die Tragfähigkeit reduzieren oder je nach Schaden, sogar vollständig aufheben kann.

Unterschiedliche Gewichte bei Anschlagkette

Eine Anschlagkette gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und ist aus Stahl hergestellt. Die Kette gibt es inform von einem Strang, von zwei und und letztlich aus vier Stränge. An der Oberseite der Kette befindet sich eine große Öse für das Einhaken und an der Unterseite befindet sich je nach Anzahl der Stränge ein oder mehrere Haken. Damit man die Kette auch im Außenbereich bei allen Witterungseinflüssen dauerhaft einsetzen kann und es nicht zu einem rosten kommt, ist diese lackiert.

Kauf von einer Anschlagkette

Durch einen Vergleich kann man hier ansetzen und im besten Fall auch Geld sparen. Wenn es um das Anheben von Lasten mit einem Kran geht, benötigt man dafür entsprechende Anschlagmittel. Ein solches Anschlagmittel ist die Anschlagkette. Was für Unterschiede es hier gibt und was man beachten muss, kann man nachfolgend erfahren.

Um schwere Metalle, Bleche oder ähnliche Materialien zu messen reicht eine herkömmliche Waage nicht aus. Allein die Größe der einzelnen Gegenstände übersteigt fast jede Waage. Diese Probleme werden in der Industrie durch eine Kranwaage gelöst. Wie es der Name schon verrät, handelt es sich hier um eine Waage die direkt an einem Kran montiert wird um das Gewicht festzustellen. 

kranwaageWie bei einem Fernseher gibt es auch bei einer Kranwaage erhebliche Preisunterschiede. Zudem muss noch zwischen einer Kranwaage für den hauhalt und für die Industrie unterschieden werden. Damit diese Waage arbeiten kann, wird in der Industrie ein Kran benötigt. Die Waage selber ist mit zwei Karabinern ausgestattet und wird zwischen dem zum messenden Gegenstand und dem Kranhaken angebracht. Sobald alles angehoben wird, ermittelt die Kranwaage das Gewicht.

Die kleine „Waage“ für zuhause

Leider kommt es oft vor das eine Waage für zuhause auch den Namen Kranwaage beinhaltet. Aber kein Mensch besitzt zuhause einen Kran. Die Waagen für den häuslichen Bedarf sehen zwar ähnlich aus, geben aber nur einen maximalen Wert aus der zwischen 30 und 50 kg liegt. Leute die viel verreisen, nutzen eine solche Waage um Ihre Koffer oder Taschen zu wiegen, insbesondere wenn es sich um einen Flug handelt, da hier auf das Gewicht geachtet werden muss. Statt einen Karabiner für den Kran, besitzt diese Waage nur einen Griff für die Hand.

Die Kranwaage in der Industrie

Gehen wir in den industriellen Bereich, dann werden hier ganz andere Geschütze ausgefahren. Die einfachsten Waagen sind für Lasten von 100 – 300 kg ausgelegt. Dabei besitzen diese „günstigen“ Lösungen keinerlei Extras, außer ein Display welches das Gewicht wiedergibt.

In der Industrie wo es schnell aus dem Kilogrammbereich in den Tonnenbereich geht, werden ganz andere Waagen genutzt. Eine gute Kranwaage sollte hier mindesten IP67 zertifiziert sein, was bedeutet dass diese gegen Wasser, Schmutz und Staub geschützt ist. Die moderne Kranwaage von heute ist zudem mit einer zusätzlichen Fernbedienung ausgestattet, von welcher diverse Einstellungen getätigt werden. Einige Waagen haben nicht nur das Display integriert, wovon das Gewicht abgelesen werden kann, sondern kommunizieren auch mit Computern, Smartphones oder Tablets. Somit können die Daten einfach auf diese Geräte übertragen werden.

Beim Kauf sollte immer auf das zugelassene Gewicht geachtet werden. Sind die Waagen für gewisse Belastbarkeiten nicht ausgelegt, dann können diese nicht nur beschädigt werden, sondern auch am Haken reißen. Je nachdem was sich an dem Haken befindet, wird das Material beschädigt oder Mitarbeiter können verletzt werden.

 

Zurrgurte haben in vielen Arbeitsgebieten einen wichtigen Aspekt. Sie sind ähnlich, wie Zuggurte gut zu spannen und damit gerade in der Transportbranche sehr wichtig. Hinzu kommt, dass sich Zurrgurte sehr gut eignen, um auf einem Lader entsprechende Transportgüter zu sichern und so fest zu spannen. Aus diesem Anlass gehören die Gurte zu vielen Einsatzgebieten einfach dazu und sind in etlichen Arbeitsgebieten allgegenwertiges Arbeitsmaterial, um so sinnvoll eingesetzt werden zu können.

Selbstverständlich geht es auch um die Sicherheit, die hier nicht in Frage gestellt werden sollte. Sicherheit ist ein Grund mehr, wieso Zurrgurte genutzt werden sollten, wenn man etwas zu verladen hat.

Zurrgurte

Zurrgurte und ihre vielseitigen Einsatzgebiete auf einem Blick

In sehr vielen Einsatzgebieten kommen Zurrgurte sehr gut an. Hier fällt sofort auf, dass sie mit bis zu 4 Tonnen Spanngewicht natürlich auch ihre Nützlichkeit qualitativ gut untermauern und somit zurecht in vielen Berufen kaum wegzudenken sind. Gerade in der Transport- und Logistikbranche haben Zurrgurte aus diesem Anlass Hochkonjunktur. Doch auch der private Einsatzrahmen ist sicherlich eine Empfehlung wert und sollte mehr Beachtung finden. Privat muss man schließlich auch das eine oder andere Möbelstück mal in einem Transit verstauen, wo derartige Gurte natürlich genau richtig kommen, um so die Sicherheit gewähren zu können und letzten Endes die Vorzüge des Zurrgurts herauszuholen.

Zurrgurte stehen für eine gute Spannung beim sichern

Zurrgurte gehören ganz klar zum Alltag sowohl beruflich als auch privat dazu. Sie dienen der Sicherheit beim Transportieren von Gegenständen und zeigen auf, dass es eine Möglichkeit gibt, Möbel & Co sicher zu spannen. Bis zu 4 Tonnen sind für diese Art von Spanngurte kein Problem und es gibt darüber hinaus auch Zurrgurte, die für wesentlich mehr Tonnen in Frage kommen. Da kann man als Verbraucher im Grunde nicht viel falsch machen, wenn man sich für die hochwertigen Zurrgurte entscheidet und im World Wide Web gibt es glücklicherweise eine Vielzahl an Zurrgurte, die zum Kauf geeignet sind. Die Preis-Leistungs-Verhältnisse im Internet liegen zudem sehr preiswert, was die Suche nach den Gurten natürlich nochmals mehr Empfehlung im Web ausspricht.

Wer die Suche nicht aufgeben möchte, der kann im Web eine Vielzahl an Spanngurte finden, die für kleines Geld abgegeben werden. Sie sind sicher und in der Lage, viele Tonnen an Gewicht zu sichern und so im Auto keine Gefahr mehr zu ermöglichen. Das scheinen auch die Gründe zu sein, wieso diese Art der Spanngurte derzeit wieder auf dem Vormarsch sind und immer mehr Privatleute sich die Gurte anschaffen und in Firmen gehören sie sowieso zum Alltag teilweise dazu!