Private Labeling bietet Unabhängigkeit und Gestaltungsfreiheit von eigenen Produkten

Private Labeling bietet Unabhängigkeit und Gestaltungsfreiheit von eigenen Produkten

Private Labeling ist ein Geschäftsmodell, welches seit vielen Jahren weltweit von Händlern betrieben wird, und bedeutet Handelsmarken. Private Label Produkte sind für einen bestimmten Händler hergestellte Produkte, die unter dem eigenen Markennamen des Händlers vertrieben werden. Bei dem Private Label Produkt werden die vorhandenen Produkte etwas verändert oder verbessert.

So funktioniert Private Labeling

Wenn eine Firma ein Private Label Produkt unter dem eigenen Markennamen vertreiben möchte, ist es zunächst notwendig, einen geeigneten Hersteller zu finden. Beim Private Labeling werden üblicherweise Produkte aus dem Ausland bezogen. Die gewünschte Änderung am vorhandenen Produkt kann besprochen werden, wenn der passende Hersteller gefunden wurde. Es ist wichtig, einen bewährten Hersteller auszusuchen. Empfehlenswert ist es zudem, die Private Label Produkte über Amazon anzubieten.

Mehr unter caramba.eu

Vorteile von Private Labeling

Einer der größten Vorteile von Private Labeling ist der USP (Unique Selling Proposition), das heißt die Änderung oder die Verbesserung, die an Produkten vorgenommen wird. Mit dem USP wird ein durch ein Alleinstellungsmerkmal gekennzeichnetes Produkt erzeugt. Ein weiterer Vorteil ist, dass Private Labeling günstig ist. Wenn man die Private Label Produkte über Amazon verkauft, benötigt man ein Startkapital von ungefähr 500 Euro. Dies ist vor allem für junge Unternehmensgründer lohnenswert. Mit Private Labelig hat man außerdem eine gewisse Unabhängigkeit. Dieses Geschäftsmodell bietet eigene Gestaltungsmöglichkeiten. Der Händler kann das Logo, die Designs sowie die Werbeclips nach eigenen Wünschen gestalten.

Gute Private Label Produkte

Als Grundlage wird ein White Label Produkt benötigt. Empfehlenswert ist es, ein Produkt zu finden, bei welchen das Angebot sowie die Nachfrage stimmen. Die Tools wie zum Beispiel Helium 10 und Jungle Scout sind gut für die Suche nach Private Label Produkten auf Amazon. Diese Produkte können mithilfe dieser Tools über Amazon verkauft werden. Das White Label Produkt stellt das Basisprodukt dar. Wenn ein White Label Produkt verbessert und geändert werden kann, dann hat man ein eigenes Private Label Produkt erzeugt. Sinnvoll ist es, eine Liste von unterschiedlichen White Label Produkten zu erstellen. Ein UPS muss nicht eine völlig neue Erfindung sein. Es ist wichtig, dass die Veränderung am Produkt einen Mehrwert für den Kunden hat. Ein UPS kann beispielsweise eine auffällige Farbe, besseres Design oder verschiedene Größen sein. Ein wesentlicher Punkt ist das Beseitigen von allen Mängeln. Mit dem Tool Helium 10 können die negativen Rezensionen von Kunden recherchiert werden. Auf diese Weise werden die Fehler, die am häufigsten bei einem Produkt vorkommen, gefunden. Diese Fehler können dann beseitigt werden.